AGB

Vertragspflichten des Auftraggebers
Der Auftraggeber fördert die Planung und Durchführung der Baumaßnahme und wird anstehende Entscheidungen innerhalb angemessener Zeit treffen. Der Auftraggeber hat den Auftragnehmer laufend über wesentliche, das Vertragsverhältnis und dessen Erfüllung betreffende Vorfälle unterrichten.  
 
Vertragspflichten des Auftragnehmer
Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die Interessen des AG gewissenhaft wahrzunehmen und seine Leistung vorrangig nach den vom AG vorgegebenen Anforderungen an das Objekt  unter Berücksichtigung der Grundsätze der Funktionalität und der Wirtschaftlichkeit zu erbringen.

 

Beabsichtigt der Auftragnehmer, vertragsgegenständliche Leistungen durch Dritte erbringen zu lassen, ist in jedem Fall die vorherige schriftliche Zustimmung des Auftraggebers erforderlich. Diese Zustimmung kann nur aus berechtigten Interessen verweigert werden.
 

Abnahme
Die vom Auftragnehmer erbrachten Leistungen sind durch den Auftraggeber freizugeben.
 
Urheberrecht
Der Auftraggeber hat das Recht zur Veröffentlichung des vom Auftragnehmer geplanten Bauwerks. Hierfür ist die Namensnennung des Auftragnehmers unabdingbar.
 
Der Auftragnehmer ist zur Veröffentlichungen über das vertragsgegenständliche Bauvorhaben ohne Einwilligung des Auftraggebers oder dessen Namensnennung befugt.
 
Unterlagen
Die vom Auftragnehmer erstellten Unterlagen werden ausschließlich in digitaler Form, das bedeutet als PDF und / oder DWG an den Auftraggeber übergeben. Unterlagen, welche ausschließlich in Papierform erstellt  wurden,  werden  eingescannt  und  als PDF übergeben.
 
Widerruf
Bei außerhalb der Geschäftsräume des Auftragnehmers geschlossenen Verträgen steht dem Verbraucher ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu.
 
Wird der Vertrag innerhalb der Räumlichkeiten des Auftragnehmers geschlossen, hat der Auftraggeber kein Widerrufsrecht. Dies gilt auch bei Verträgen, die durch gegenseitigen Post-, Fax- oder E-Mail-Verkehr zustande kommen.

Unternehmer haben generrell kein Widerrufsrecht.

​​​​